TaKeTiNa® Rhythmustherapie
Fachtherapeutische Weiterbildung

2023 – 2024 in Nürnberg

Diese Weiterbildung verbindet TaKeTiNa und Therapie: Werde zertifizierter Rhythmustherapeut und nutze die heilsame Kraft Rhythmus, um Menschen in tiefe Entwicklungs- und Veränderungsprozesse zu führen.

Die Arbeit mit Rhythmus und Musik in Kombination mit der Aufarbeitung individueller Themen bilden einen fruchtbaren Boden für die persönliche Entwicklung und erfolgreiche Therapieprozesse.

Seit Langem existiert Musiktherapie in verschiedenen Formen zur Unterstützung heilender Prozesse, denn Musizieren fördert auf physiologischer Ebene Neuroplastizität und begünstigt das Entwickeln von sensorischen, motorischen und emotionalen Fähigkeiten.

Die TaKeTiNa Rhythmustherapie ist eine interaktive Therapieform, die Rhythmus als zentrales Element nutzt und Menschen durch ihre spezifische Arbeitsweise in tiefe Entwicklungs- und Veränderungsprozesse führen kann.

Klienten erfahren, wie sie durch die Anbindung an ihre musikalischen Wurzeln Kraft und Lebensfreude gewinnen. Sie werden in ein Netzwerk aus Spüren, Hören, Sprechen, Singen, Bewegen und innerem Visualisieren geführt, das besonders jenen, die den Kontakt zum Körper oder zu bestimmten Körperfunktionen verloren haben, hilft, sich bewusst wahrzunehmen und spüren zu lernen. 

Das aktive, körperliche Erleben im gegenwärtigen Moment in der Rhythmustherapie ist essenziell. Während der Rhythmus die Verbindung zum „Hier und Jetzt“ ständig aufrecht erhält, können schwierige Erfahrungen aus der Vergangenheit emotional berührt und integriert werden, vor allem dann, wenn eine verbale Kommunikation nicht möglich ist.

Informations-Workshops:
Lerne die Arbeit mit Rhythmustherapie kennen

Da wir sichergehen möchten, dass die Ausbildung der richtige Schritt für dich ist, möchten wir dir diese Gelegenheiten geben, um uns und die Arbeit mit der TaKeTiNa® Rhythmustherapie kennenzulernen. Wir werden dir in verschiedenen Workshops praktische Einblicke und persönliche Beratung geben.

Die Teilnahme an einem der Live-Workshops ist Voraussetzung für die Anmeldung zur Weiterbildung.

◉ 12. – 14. August Informationsworkshop

mit Frank Rihm, Reinhard Flatischler, Dr. Ali Behzad und Anna-Maria Flatischler in Nürnberg

Du möchtest Rhythmustherapie kennenlernen oder hast Fragen zur Weiterbildung? Der Informationsworkshop ist offen für alle, die sich für die Arbeit mit TaKeTiNa im therapeutischen Bereich interessieren und mehr darüber erfahren wollen. In praktischen Rhythmuserfahrungen erlebst du die Wirkung von Rhythmus auf Körper, Geist und Seele. Wir stellen dir die therapeutischen Ansätze vor und zeigen, wie Rhythmus ein wirksames Werkzeug sein kann, um Menschen auf ihrem Weg zu begleiten.

Wir informieren dich über:

  • das berufsbegleitende Konzept der Fachtherapeutischen Weiterbildung
  • TaKeTiNa – was es ist, wie es entstanden ist und warum es in der Therapie eingesetzt wird
  • die praktischen Möglichkeiten der Rhythmustherapie
  • Tätigkeitsbereiche eines Rhythmustherapeuten
  • deine beruflichen Perspektiven

Zeiten: 

Freitag: 18 – 21 Uhr
Samstag: 11 – 13:30 und 16 – 19 Uhr
Sonntag: 10:30 – 12:30 und 14 – 16 Uhr

◉ 2. / 3. / 4. September Online Informationsveranstaltung

mit Frank Rihm und Reinhard Flatischler per Zoom

Freitag 17 – 19 Uhr
Samstag: 17 – 19 Uhr
Sonntag: 11 – 13 Uhr

◉ 7. – 9. Oktober Informationsworkshop

mit Frank Rihm, Reinhard Flatischler und Anna-Maria Flatischler in Nürnberg

Du möchtest Rhythmustherapie kennenlernen oder hast Fragen zur Weiterbildung? Der Informationsworkshop ist offen für alle, die sich für die Arbeit mit TaKeTiNa im therapeutischen Bereich interessieren und mehr darüber erfahren wollen. In praktischen Rhythmuserfahrungen erlebst du die Wirkung von Rhythmus auf Körper, Geist und Seele. Wir stellen dir die therapeutischen Ansätze vor und zeigen, wie Rhythmus ein wirksames Werkzeug sein kann, um Menschen auf ihrem Weg zu begleiten.

Wir informieren dich über:

  • das berufsbegleitende Konzept der Fachtherapeutischen Weiterbildung
  • TaKeTiNa – was es ist, wie es entstanden ist und warum es in der Therapie eingesetzt wird
  • die praktischen Möglichkeiten der Rhythmustherapie
  • Tätigkeitsbereiche eines Rhythmustherapeuten
  • deine beruflichen Perspektiven

Zeiten: 

Freitag: 18 – 21 Uhr
Samstag: 11 – 13:30 und 16 – 19 Uhr
Sonntag: 10:30 – 12:30 und 14 – 16 Uhr
Nürnberg Rhythmustherapie

Informationsbroschüre

Für weitere Informationen schicken wir dir gerne die Broschüre mit Informationen zu den Ausbildungkosten, Terminen, Kosten und Organisation zu.

Trage deinen Namen und deine Emailadresse dazu bitte in folgendes Formular ein:

Was sind die Inhalte der Weiterbildung?

  • Den TaKeTiNa Prozess lernen und im therapeutischen Umfeld anwenden können.
  • Mit Patienten eine therapeutische Beziehung aufbauen und Therapiegespräche sowie Rhythmusgespräche führen können.
  • Rhythmische Kompetenz an den Instrumenten Berimbau und Rahmentrommel und einen sicheren Umgang mit der Stimme sowie praktisches Wissen über die heilsame Wirkung von Rhythmus erlangen.
  • Erfahrungsorientierte Psychotherapie im Rhythmus: Gegenwarts- und erfahrungsorientierte Prozessbegleitung, Psychodynamisches Verständnis, Bedeutung und Handhabung von Übertragungs- und Gegenübertragungs-Phänomenen, Strukturbezogenes Arbeiten, Umgang mit Konflikten und Krisen u.a.

Settings

Teilnehmende der Weiterbildung lernen, TaKeTiNa Rhythmusübungen anzuleiten. Mit der Stimme, Schritten und Klatschbewegungen werden verschiedene rhythmische Ebenen aufgebaut, die die Klienten in ganzkörperliche Rhythmuserfahrungen führen.

TaKeTiNa ist im therapeutischen Bereich vor allem auf das Leiten von Kleingruppen und Einzelarbeit ausgerichtet. Es wird daher mit einfachen polyrhythmischen Strukturen gearbeitet, die besonders dafür geeignet sind, um innere Prozesse in Gang zu bringen. Ein speziell dafür entwickeltes Instrumentarium ermöglicht, flexibel auf die Bedürfnisse der Klienten einzugehen.

Die Teilnehmenden werden an das aktive Gestalten einer therapeutischen Beziehung herangeführt. Sie lernen, die Rhythmusreisen verbal zu unterstützen, gezielt zu intervenieren und Prozesse so abzuschließen, dass Patienten die Erfahrungen integrieren können, die durch TaKeTiNa gemacht werden. Darüberhinaus werden Rhythmusgespräche vermittelt.

Der Rhythmustherapeut richtet sein Angebot auf die individuelle Situation des Klienten aus, beziehungsweise auf die Dynamik der Gruppe. Aus dem Moment heraus entscheidet er dann, wie psychotherapeutische und rhythmische Prozesse sinnvoll miteinander verbunden werden können.

Zur Wahl stehen verschiedene Settings:

  • TaKeTiNa Gruppen (in Großgruppen oder kleinen Gruppen)
  • TaKeTiNa in der Einzelarbeit
  • Therapeutische Gespräche
  • Rhythmusgespräche (mit Rasseln oder Trommeln)

Für wen eignet sich die Weiterbildung?

Diese Weiterbildung ist für Menschen gedacht, die bereits einen Beruf haben, der sie dazu berechtigt und befähigt, mit Patienten heilend und therapeutisch zu arbeiten.

Die Weiterbildung adressiert aber auch diejenigen, die die strukturierende und heilende Kraft des Rhythmus in ihre Arbeit integrieren wollen und bereits Erfahrung in der Persönlichkeitsentwicklung haben.

Typische Berufsgruppen sind: Ärzte, Psychologen, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Sport- und Bewegungstherapeuten, Atemtherapeuten, Kreativtherapeuten, Musiktherapeuten, Kunsttherapeuten, Körper(psycho)therapeuten, physikalische Therapeuten, examiniert Krankenschwestern/-pfleger, Sozialarbeiter/ Sozialpädagogen (in therapeutischen Einrichtungen) oder Logopäden.

Wenn du Fragen hast oder unsicher bist, ob das auf dich zutrifft, schreibe uns gerne eine E-Mail.

Es ist keine musikalische Bildung erforderlich, um in die Arbeit als Rhythmustherapeut/in einzusteigen. Jeder, der 
bereits im Therapie-Setting arbeitet, kann diese Werkzeuge erlernen und damit seine Therapie bereichern.

Dozenten

Geleitet wird diese Ausbildung von Reinhard Flatischler (Begründer von TaKeTiNa), Frank Rihm (leitender Kreativtherapeut der Fachklinik Heiligenfeld)  und Bettina Berger (HAKOMI-Lehrtherapeutin und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie). Die Dozenten verfügen über große praktische Erfahrung in der Integration von Rhythmus in die Psychotherapie und werden den Teilnehmenden zeigen, wie Rhythmus in Entwicklungsprozessen eingesetzt werden kann. Unterstützt werden sie von Dr. Ali Behzad (Uniklinik Erlangen) und Anna-Maria Flatischler (TaKeTiNa und Musik-Pädagogin).

Was sind die Inhalte der Weiterbildung?

  • Den TaKeTiNa Prozess im therapeutischen Umfeld anwenden können.

  • Eine therapeutische Beziehung aufbauen und gestalten können.

  • Mit Patienten im klinischen und ambulanten Umfeld Therapiegespräche und Rhythmusgespräche führen können.

  • Die TaKeTiNa Rhythmustherapie in den erlernten Beruf integrieren können.

  • Rhythmische Kompetenz an den Instrumenten und praktisches Wissen über die Wirkung von Rhythmus erlangen.

Settings

Teilnehmende der Weiterbildung lernen, TaKeTiNa Rhythmusübungen anzuleiten. Mit der Stimme, Schritten und Klatschbewegungen werden verschiedene rhythmische Ebenen aufgebaut, die die Klienten in ganzkörperliche Rhythmuserfahrungen führen.

TaKeTiNa ist im therapeutischen Bereich vor allem auf das Leiten von Kleingruppen und Einzelarbeit ausgerichtet. Es wird daher mit einfachen polyrhythmischen Strukturen gearbeitet, die besonders dafür geeignet sind, um innere Prozesse in Gang zu bringen. Ein speziell dafür entwickeltes Instrumentarium ermöglicht, flexibel auf die Bedürfnisse der Klienten einzugehen.

Die Teilnehmenden werden an das aktive Gestalten einer therapeutischen Beziehung herangeführt. Sie lernen, die Rhythmusreisen verbal zu unterstützen, gezielt zu intervenieren und Prozesse so abzuschließen, dass Patienten die Erfahrungen integrieren können, die durch TaKeTiNa gemacht werden. Darüberhinaus werden Rhythmusgespräche vermittelt.

Der Rhythmustherapeut richtet sein Angebot auf die individuelle Situation des Klienten aus, beziehungsweise auf die Dynamik der Gruppe. Aus dem Moment heraus entscheidet er dann, wie psychotherapeutische und rhythmische Prozesse sinnvoll miteinander verbunden werden können.

Zur Wahl stehen verschiedene Settings:

  • TaKeTiNa Gruppen (in Großgruppen oder kleinen Gruppen)
  • TaKeTiNa in der Einzelarbeit
  • Therapeutische Gespräche
  • Rhythmusgespräche (mit Rasseln oder Trommeln)

Für wen eignet sich die Weiterbildung?

Diese Weiterbildung ist für Menschen gedacht, die bereits einen Beruf haben, der sie dazu berechtigt und befähigt, mit Patienten heilend und therapeutisch zu arbeiten.

Die Weiterbildung adressiert aber auch diejenigen, die die strukturierende und heilende Kraft des Rhythmus in ihre Arbeit integrieren wollen und bereits Erfahrung in der Persönlichkeitsentwicklung haben.

Typische Berufsgruppen sind: Ärzte, Psychologen, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Sport- und Bewegungstherapeuten, Atemtherapeuten, Kreativtherapeuten, Musiktherapeuten, Kunsttherapeuten, Körper(psycho)therapeuten, physikalische Therapeuten, examiniert Krankenschwestern/-pfleger, Sozialarbeiter/ Sozialpädagogen (in therapeutischen Einrichtungen) oder Logopäden.

Wenn du Fragen hast oder unsicher bist, ob das auf dich zutrifft, schreibe uns gerne eine E-Mail.

Es ist keine musikalische Bildung erforderlich, um in die Arbeit als Rhythmustherapeut/in einzusteigen. Jeder, der
bereits im Therapie-Setting arbeitet, kann diese Werkzeuge erlernen und damit seine Therapie bereichern.

Dozenten

Geleitet wird diese Ausbildung von Frank Rihm (leitender Kreativtherapeut der Fachklinik Heiligenfeld), Reinhard Flatischler (Begründer von TaKeTiNa) und Bettina Berger (HAKOMI-Lehrtherapeutin und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie). Die Dozenten verfügen über große praktische Erfahrung in der Integration von Rhythmus in die Psychotherapie und werden den Teilnehmenden zeigen, wie Rhythmus in Entwicklungsprozessen eingesetzt werden kann. Unterstützt werden sie von Dr. Ali Behzad (Uniklinik Erlangen) und Anna-Maria Flatischler (TaKeTiNa und Musik-Pädagogin).

Erfahrungsberichte

quotation mark - Zitat

Die Taketina-Rhythmustherapeuten-Ausbildung hat mir einen völlig neuen und einzigartigen Zugang zu therapeutischer Arbeit mit Menschen eröffnet.

Die Wirkung der TaKeTina-Rhythmus-Arbeit durfte ich während der Ausbildung zunächst an meinem eigenen Körper und Seele erfahren. Dieser Lernprozess berührte in mir tief verborgene Sehnsucht nach Lebendigkeit, nach kreativem Ausdruck und Zugehörigkeit zu Gemeinschaft. Außerdem bekam ich einen neuen Zugang zum spirituellen Raum der Stille und zu größeren Kräften des Lebens.

Die Arbeit mit TaKeTiNa hat meinen inneren Raum neu strukturiert, so dass ich auch in schwierigen Situationen in meiner Mitte ruhen kann. Aber auch wenn ich aus dieser Verbindung herausfalle, gewinne ich relativ schnell wieder Orientierung und Anbindung an die innere Quelle der Lebendigkeit und Bewusstheit.

Obwohl ich von Haus aus keine Musikerin bin, bekam ich durch die Ausbildung und die Beschäftigung mit Rhythmus einen neuen Zugang zur Musik, zur eigenen Stimme, zu musikalischer Orientierung und zu rhythmischer Bewegung. Dadurch hat sich meine persönliche Lebensqualität enorm verbessert und bereichert. Ich gehe bewusster und beschwingter durchs Leben.

Es erfüllt mich mit größer Freude, mit Rhythmus therapeutisch zu arbeiten und die Menschen dabei zu begleiten, ihre inneren Räume während der Rhythmusreisen zu erforschen, neue Erkenntnisse über sich selbst zu gewinnen und neue Handlungsmuster auszuprobieren. Ja, sogar durch Rhythmus Heilungsprozesse in Gang zu setzen und traumatische Erfahrungen besser verarbeiten und in das Selbstbild integrieren zu können.

Ich finde die Struktur der Ausbildung sehr gut aufgebaut. Sie vermittelt und schult die praktischen Fähigkeiten für die Arbeit mit Rhythmus und die theoretischen und praktischen Grundlagen der tiefenpsychologisch fundierten, körperorientierten Psychotherapie. Sie ist praxisnah und beinhaltet Selbsterfahrungselemente, praktische Übungen und Reflexion. Sie verbindet die Rhythmusarbeit mit therapeutischen Interventionen.

Ich kann die TaKeTiNa-Rhythmustherapeuten Ausbildung mit Reinhard Flatischler, Frank Rihm und Bettina Berger wärmstens weiterempfehlen. Ich bin sehr dankbar für die professionelle und warmherzige Begleitung auf höchstem Niveau.

Grazyna Bzik,
Weiterbildung TaKeTiNa Rhythmustherapie 2016-2018

Die TakeTiNa-Rhythmustherapie ist eine sehr effektive Möglichkeit, Menschen im Gespräch aus dem Denken ins Spüren zu führen – und das auf eine sehr liebevolle Art -, indem ich aufspüre, was der Mensch, der mir gegenübersitzt, in diesem Moment braucht, und das kann
  • eine rhythmische Reise sein, in der das besprochene Thema im rhythmischen Geschehen noch weiter an die Oberfläche kommt.
  • vielleicht ein ganz anderes Thema hervorbringen, mit dem im Gespräch weiter gearbeitet werden kann.
  • das Heranführen an eine Trommel sein und das Spielen der Trommel.
  • das Begleiten und Unterstützen mit einer Rassel während des Gespräches sein, welche ich im Prozess immer wieder als sehr verbindend erlebt habe.
Herausfinden, was mein Gegenüber in dieser Situation braucht, um sich begegnen zu können – und das auf eine sehr spielerische Art – das schätze ich sehr an der Rhythmustherapie.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich mir im Rhythmus in meinem Innersten begegne – und das sehr wahrhaftig.
Das, was sich in der Rhythmustherapie zeigen will, wird getragen vom Rhythmus. Rhythmus bereitet mir den Boden, der mich in einem Therapiegespräch trägt, mich hält, mir Vertrauen gibt, hinzuschauen, zuzulassen, ohne zu reflektieren im Spüren zu bleiben.
Sehr besonders war für mich in der Rhythmustherapie die Erfahrung, den Menschen mit Rhythmus im Gespräch in der Tiefe begegnen zu können und damit Prozesse anzuregen, die allein in einem therapeutischen Gespräch für mich kaum möglich sind.
Der praxisnahe Bezug der Ausbildung durch viele Rollenspiele in Verbindung mit der Theorie, um Verstehen zu können, war für mich ein bewegender Prozess, in dem ich von mir mehr erfahren habe, von anderen mehr erfahren habe, mich besser verstehen konnte und die Wirkung der Verbindung von Rhythmus und Therapie erlebt und verstanden habe.
In der Rhythmustherapie kommt für mich bei den Menschen etwas zum Ausdruck, was ich als etwas sehr Kostbares empfinde. Der Mensch vertraut sich mir an – im Rhythmus und im Gespräch – und das, was ich in dieser Verbindung von Rhythmus und Gespräch darüber hinaus von dem Menschen wahrnehme, braucht keine Worte – es ist ein großes Geschenk – es braucht nur meine Wahrnehmung, meine Präsenz, um den Menschen in seinem Prozess begleiten und unterstützen zu können.

Birgit Jacob,
Weiterbildung TaKeTiNa Rhythmustherapie 2016-2018

Häufig gestellte Fragen

Warum eine “Weiterbildung?” Gibt es eine Ausbildung in Rhythmustherapie, die ich schon vorher abschließen soll?

Nein, es gibt keine Rhythmustherapie-Ausbildung. Es ist eine Weiterbildung, deren Inhalte in einen schon vorhandenen Tätigkeitsbereich integriert werden können.

Ich habe schon viel Selbsterfahrung gemacht, würde gerne mittelfristig im therapeutischen Bereich arbeiten. Ich habe aber bisher keine therapeutische Ausbildung. Kann ich die Weiterbildung trotzdem machen?Ihr Titel

Es ist nicht prinzipiell ausgeschlossen. Wichtig wäre dann auf jeden Fall beim Information- und Auswahlseminar teilzunehmen und im persönlichen Gespräch mit uns zu klären, ob Du von der Weiterbildung ausreichend profitieren kannst.

Ich habe keine musikalische Vorerfahrung, möchte Musik und Rhythmus trotzdem gerne in meine therapeutische Arbeit integrieren. Ist es dennoch möglich, diese Weiterbildung zu machen?

Natürlich kann es von Vorteil sein, wenn Du bereits ein Instrument spielst, singst oder in anderer Form musikalische Erfahrung gemacht hast. Für den Beginn der Weiterbildung ist das jedoch keine Voraussetzung. TaKeTiNa ist ein neuer Weg, (Rhythmus) zu lernen – in der Weiterbildung werden alle Schritt für Schritt in den musikalischen Prozess und das Spielen der Instrumente geführt. Viel wichtiger als eine musikalische Vorerfahrung ist die Bereitschaft, regelmäßig zu üben. 

Ich bin bereits TaKeTiNa Pädagoge und möchte zusätzlich im therapeutischen Bereich arbeiten. Kann ich an dieser Weiterbildung teilnehmen?

Ja, das ist möglich und bestimmt eine wertvolle Bereicherung auch für das Leiten von Workshops. Wir sehen die TaKeTiNa-Pädagogik-Ausbildung durch die intensive Persönlichkeitsentwicklung als gute Basis für die TaKeTiNa-Rhythmustherapie-Weiterbildung. Da das Anleiten mit TaKeTiNa im therapeutsichen Setting anders funktioniert als in der Rhythmus-Pädagogik, wird auch dieser Teil der Weiterbildung neu für Dich sein. 

Ich arbeite in Vollzeit. Kann ich diese Weiterbildung berufsbegleitend machen?

Die Weiterbildung findet in Blockveranstaltungen statt. Diese Zeit sollte für den Präsenzunterricht in Nürnberg freigehalten werden. Zwischen den Sets lässt sich die Zeit zum Üben und Aufarbeiten der Themen individuell gestalten.

Hast du weitere Fragen?

Dann schreib uns eine Mail an: rhythmustherapie@taketina.com

TaKeTiNa wird mittlerweile als begleitende Maßnahme in unterschiedlichen Therapiebereichen in Kliniken und Praxen erfolgreich eingesetzt. Die Arbeit, die in den Heiligenfeld Kliniken mit der TaKeTiNa Rhythmustherapie seit mehr als zwei Jahrzehnten geleistet wird, zählt zu den langjährigsten Projekten.

Die psychotherapeutischen Resultate sind so überzeugend, dass nun die zweite Weiterbildung in Rhythmustherapie beginnt. Diese soll die Teilnehmer dazu befähigen, Rhythmus im therapeutischen Kontext kompetent und effektiv einzusetzen.

ORGANISATION

Ansprechpartnerin: Shawna Houllis
Tel.: +49 (0) 9131 9117662

rhythmustherapie@taketina.com